Jubiläumsfilm zum 100. Geburtstag

Ausstellung der alten Filmgerätschaften bei der Premiere in der Nordhorner Kornmühle

Anlässlich des 100-jährigen Geburtstages von Johann Wolf am 29. Januar 2002 wollten Marcus Wolf und Jochen Anderweit die Erinnerung an Johann Wolf und seine Heimatfilme mit einem Jubiläumsfilm wieder aufleben lassen.

Der Film beginnt mit einer bebilderten Biografie, die den Lebensweg von Johann Wolf nachzeichnet. Anschließend wird auf verschiedene Produktionen des Heimatfilmers eingegangen. Hier warten wir mit unveränderten Ausschnitten aus Dokumentar- und Naturfilmen auf, die Johann Wolf einst zeigte.

In einem Teil wird die Entwicklung der Medizin, aber auch der Fortschritt der Technik im Bereich der Mobilität gezeigt. Ein anderer Teil zeigt das Grafschafter Bauernleben, der Naturfilm die Flora und Fauna der Grafschaft Bentheim. Ein Ausschnitt aus einem Dokumentarfilm lädt zu einem Ausflug in das "Holländisch Venedig", Giethoorn, ein. Auch wird der Bilderbogen aus dem Jahre 1967 auf die Leinwand gebracht. Diese Art Jahresrückblick wurde von Johann Wolf in den fünfziger und sechziger Jahren regelmäßig produziert.

Begleitet werden die – seinerzeit selbstverständlich als Stummfilm gedrehten – Aufnahmen von Kommentaren, die während der Biografie von Johann Wolfs Sohn, Wolfgang Wolf, gesprochen werden. In den folgenden Teilen kommentiert jedoch Johann Wolf selbst. Seine Kommentare wurden in unzähligen Tonbandaufnahmen gesucht und digital aufbereitet.

Der Film wurde etwa ab der zweiten Jahreshälfte 2001 bis Januar 2002 produziert.

Vorstellungen

Ausstellung der alten Filmgerätschaften bei der Premiere in der Nordhorner Kornmühle

Der Jubiläumsfilm wurde insgesamt 4 Mal vorgeführt. Die ersten drei Termine (jeweils 100 Karten) waren innerhalb von zwei Tagen ausverkauft, die 650 Karten der vierten Vorstellung waren nach zwei Wochen vergriffen:

© 2001/2002 Marcus Wolf und otherfar.com · alle Rechte vorbehalten.